Abschlüsse:

  • Psychodrama-Praktiker oder -Praktikerin für Beratung und Gruppenleitung (Abschluss der Grundstufe, 2 Jahre)
  • Psychodrama-Leitung (DFP)
  • Psychodrama-Therapie (DFP)
  • Suchttherapie-Psychodrama (VDR)
  • Psychodrama-Kindertherapie

Die Weiterbildung gliedert sich in:

  • Zulassungsphase (1 Interview und 1 Wochenendseminar)
  • Grundstufe (2 Jahre)
  • Oberstufe (2 – 3 Jahre)
  • bzw. Oberstufe Suchttherapie (1 – 1½ Jahre)

Inhalte:

Inhalte der Ausbildung sind Persönlichkeits- und Rollenentwicklung, Methodik und Kompetenztraining, Theorie, Fallpraxis und Supervision.

Das Psychodrama (nach J.L.Moreno) ist in seiner Lebendigkeit und Vielfalt ein originelles und besonders vielseitiges Verfahren. Es sieht Menschen als Rollenspieler auf der Bühne des Lebens und fördert die freie Wahl von Rollen und Mitspielern im eigenen „Stück“. Kindliches Spiel und lebendige Prozesse in Gruppen sind Lehrmeister psychodramatischer Methodik. Mit dem Engagement für wachsenden Spielraum von Menschen in sozialen Systemen liefert das moderne Psychodrama wirkungsvolle Konzepte für die Arbeit mit Einzelnen, Paaren, Familien, Gruppen, Teams und Organisationen.

Anwendungsfelder:

  • Einzel- und Gruppenpsychotherapie
  • Beratungstätigkeit
  • Jugend- und Drogenarbeit
  • Supervision und Coaching
  • Unterricht in Schule und Hochschule
  • Erwachsenenbildung
  • Personalentwicklung und Training
  • Organisationsberatung
  • Großgruppenarbeit

Das Psychodrama versteht sich interpersonal und ist mit kommunikationstheoretischen, systemischen und tiefenpsychologischen Ansätzen verbunden. Mit seinen vielseitigen Konzepten hat es sich bewährt und kommt gleichzeitig modernen Ansprüchen in Beratung, Pädagogik und Therapie entgegen: Die Arbeit mit Bewegung, Bildern und Symbolen ermöglicht einen Zugang zu nichtsprachlichen Anteilen der Psyche und besticht durch ihre Erlebnisdichte und unmittelbare Anschaulichkeit. Bei Szenen erwartet sie ein erfahrenes, gut eingespieltes Trainerteam und ein anpassungsfähiges CURRICULUM. Hier macht Lernen Spaß. Neben systematischer Schulung der Wahrnehmung für körperliche Prozesse werden gesellschaftliche und zeitgeschichtliche Einflüsse, männlicher und weiblicher Rollenwandel und Sinnfragen thematisiert. Die kontinuierliche Erfahrung in der Gemeinschaft einer Ausbildungsgruppe ist eine ideale Chance, sich persönlich umfassend zu entwickeln und Berufsrollen kreativ zu gestalten. Sie bereichern Ihre Kompetenzen um ein vielseitiges Handwerkszeug für alltägliche und ungewöhnliche Anforderungen.

Leitung der Weiterbildung:

Stefan Flegelskamp

Diplom-Sozialarbeiter, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Suchttherapeut, Psychodrama-Weiterbildungsleiter, Supervision, Fort- und Weiterbildung, Vorstandsmitglied in der Europäischen Psychodrama Trainingsorganisation-FEPTO (2015-2017), Bad Münstereifel

Andrea Winkler

Diplom-Sozialpädagogin, Psychodrama-Weiterbildungsleiterin, Mediation, Konfliktmanagement, Supervision, Fortbildung, Aachen

Dr. Frank Sielecki

Lehrer, Musikwissenschaftler, Psychodrama-Weiterbildungsleiter, Supervision (DGSv), Fortbildung, Leitung der Maßnahme Supervision in Schule (BR Arnsberg/NRW), Vorsitzender des Deutschen Fachverbandes Psychodrama (DFP) seit 2015, Bochum

Co-Leitung:

Maud Bermann

Dipl. Psychologin, Psychodramaleiterin, Sozialpsychologische Leiterin von Gruppen, Personalentwicklung und Veränderungsmanagement in Organisationen, Dresden

Sophie von Knebel

Dipl. Volkswirtin, Psychodramaleiterin, systemische Beraterin, internationale Politikanalyse und Projektentwicklung, Hamburg

e.a.

Dazu als Gatstrainer-innen und Supervisor-innen

Aichinger, Alfons

Dipl.-Psych., Leiter der Psychologischen Beratungsstelle des CV Ulm

Birth, Gabi

Dipl.-Päd. und Dipl.-Psych., Mitleiterin der Beratergemeinschaft Birth&Lüffe: Institut für psychologische Beratung, Fortbildung und Supervision und der Psychodramatischen Bühne Hamburg-Darmstadt, Darmstadt

Buer, Ferdinand

Prof. Dr. phil., Universität Münster, Sozial- und Erziehungswissenschaftler, Leiter des PSYCHODRAMA-Zentrums Münster, Supervision, Fortbildung, Organisationsberatung, Münster

Dudler, Agnes

Psychologische Psychotherapeutin in freier Praxis in Bonn, Gründerin des Szenen Institutes, Weiterbildung, Supervision, Genderthemen, Großgruppen

Ensel, Dorothea

Dipl.-Päd., Psychodramalehrtherapeutin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Stuttgart

Hutter, Christoph

Dr. theol., Dipl.-Päd., Erziehungsberatung, Weiterbildung, Training und Supervision, Münster

Ilbrink, Jacomien

Psychodramaleiterin, Soziometrie in Gruppen und Organisationen, Head of Pife international, Niederlande

Kern, Sabine, Mag.ª

MSc, Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin der Fachrichtung Psychodrama, Soziometrie und Rollenspiel mit akademischem Abschluss, Lehrtherapeutin der im ÖAGG und der Donau-Universität-Krems, Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, Autorin des Lehrbuchs Psychodrama. Eine Einführung, Wien, Österreich

Münzel, Brigitte

Diplom-Religionspädagogin, Psychotherapie (HPG), Prävention und ambulante Psychotherapie Drogenabhängiger, Fortbildung und Supervision, Köln

Mutafchieva, Milena

Prof. Dr. Psychologin, Psychodramaweiterbildungsleiterin Hiron, Universität Sofia, Bulgarien

Neumann, Eckhart

Dipl.-Psych., (Lehr-)Psychoanalytiker (DGPT), freie Praxis für Psychotherapie in Bonn, Fort- und Weiterbildung, Spezialgebiet: Kunst und Psychoanalyse

Osse, Cecile

Psychodramaleiterin, Organisationsentwicklung, Coaching und Supervision, Antwerpen

Riepl, Roswitha

Psychodramalehrtherapeutin, Organisationsentwicklung, Supervision und Psychotherapie, Wien

Rothfeld, Alfons

Dr. med., Psychiater und Psychotherapeut, Königswinter

Stiegler, Gabriele

Dipl.-Psych., Psycholog. Psychotherapeutin, Beratung, Coaching und Psychotherapie in freier Praxis, Supervision und Personalentwicklung, Leitung des Psychodrama-Forum Berlin

Verhofstadt, Moira

Psychotherapeutin (EAP), MA Psychodrama (NL), klinisches Psychodrama Training, Supervisorin, Gründerin des Zentrums für Psychotherapie und Psychodrama, Mitgründerin des Vereins Touché, Beratung in der Arbeit mit Kindern, Pittem, Belgien

Vogelbach-Woerner, Verena

Dr. phil., Diplom-Psychologin, Mitbegründerin des Frankfurter Zentrums für Eßstörungen, freie Praxis, Gelnhausen

Wegener, Erika

Diplom Pädagogin, Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin, Psychodramaleiterin, Supervisorin (DGSV) freie Praxis in Köln

Weiß, Kersti

Diplom-Psychologin, Klinische Psychologin, Psychotherapeutin (GwG), Supervisorin (DGSv), Lehrsupervisorin, Psychotherapie und Supervision, Frankfurt

Windgassen, Ulrike

St`R (Deutsch und Politik), Beratung, Moderation und Supervision, Bonn

e. a.

Die Weiterbildung erfolgt nach den Richtlinien des DFP / DAGG (Deutscher Fachverband für Psychodrama, Sektion im Deutschen Arbeitskreis für Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik) und entspricht den Qualitätskriterien der AGPF (Arbeitsgemeinschaft psychotherapeutischer Fachverbände). Das Curriculum „Suchttherapie Psychodrama“ ist für Teilnehmende mit entsprechendem Grundberuf und Tätigkeitsfeld vom VDR für die ambulante Rehabilitation anerkannt. Von Landesärztekammern ist das Psychodrama als Zweitverfahren, in der stationären Suchtarbeit als indikationsübergreifendes Verfahren anerkannt.

Gebühren für die Weiterbildung (ab 01.05.2017):

Aufnahmeinterview € 90,00
Zulassungsseminar € 290,00
Seminargebühr pro Zeitstunde € 18,50
Die ersten zwei Weiterbildungsjahre pro Jahr
(152 Std.) ca. € 2.850,00
Einzel-Supervision pro Stunde ca. € 80,00
Kolloquium € 300,00

Ohne Kosten für Unterkunft und Verpflegung

Download

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen können Sie in unserem Curriculum nachlesen.

Curriculum